Ruhe vor dem Sturm
Das kommende Jahr sieht auf den ersten Blick wenig spektakulär aus, aber beim zweiten Hinschauen sieht man, dass sich etwas zusammenbraut und auf eine Jupiter Saturn Konjunktion, wie sie nur alle 200 Jahre vorkommt, hinläuft. Was das für das eigene Horoskop, für den eigenen Weg durch das Jahr 2019 bedeutet, haben wir an unserem Vollmondabend im November dargestellt. Falls Sie eine individuelle Beratung zu Ihrem Jahr 2019 wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Welche Energie ist zurzeit zu spüren?

Wie schön, dass die Jahreszeiten sich in unseren Breiten so verschieden zeigen. Wenn die Tage gefühlt sehr plötzlich kurz werden, möchte man sich am liebsten erst einmal einigeln, bis man sich daran gewöhnt hat und auch die langen dunklen Abende gut zu nutzen weiß.
Dazu hier ein kleiner Exkurs zur Paracelsus-Medizin von Michaela Dane: „Im November ist das Sternbild Stier wieder am Himmel zu sehen und mittendrin den Krabbennebel. Die Venus wird wieder zum Morgenstern und gibt ihre dominante Rolle auf und Mars dominiert den Abendhimmel. Das Wetter wird wieder feuchter und unfreundlicher. Zusammen mit der Feuchtigkeit tauchen auch wieder Muskel- und Rückenschmerzen oder Schulterversteifungen auf. Die Natur stellt dafür folgende Mittel zur Verfügung: Bryonia (Zaunrübe). Von D6 bis D30 kann es gerade bei Mars-Geborenen Erleichterung bringen. Am besten kombiniert man das Mittel mit Causticum C30, wenn Verkalkungen hinzukommen, oder mit Solanum C30, wenn fiebrige Schmerzen dabei sind.“
Und wer seine Venus stärken will, Venus-Pflanzen sind: Malven und Geranien und Öle wie Mandel-und Aprikose. Sie machen die Haut geschmeidig und beseitigen Unreinheiten. Mars-Pflanzen sind Rose, Granatapfel und Hibiskus. Sie haben straffende und durchblutungsfördernde Wirkung. Also, tut euch Gutes und verwöhnt euch ?.

Neumond am Mittwoch, den 7. November
Neumond ist immer ein guter Neubeginn jeder Art.
Wie deutlich die Energien der aktuellen Konstellationen zu spüren sind, hängt auch immer davon ab, inwieweit sie mit unserem eigenen Geburtshoroskop in Resonanz kommen und in wieweit uns überhaupt bestimmte Impulse bewusst werden und wir sie zulassen. Daher können auch die Energien der Konstellationen für wichtige Schritte genutzt, als Stagnation erlebt oder auch als Rückschritt erfahren werden.

Der Neumond steht mit Sonne in Skorpion. Es werden Impulse für anstehende Entwicklungen gesetzt, die Hinweise auf kommende Prozesse geben. Wir können uns fragen, was in meinem Leben ist echt und lebendig, was hat Substanz, Sinn und Bedeutung, worin möchte ich verbindlich werden und Verantwortung übernehmen und wovon möchte ich Abschied nehmen und loslassen? Welche schwierigen oder Tabu-Themen möchte ich gern ansprechen – Skorpion mit Zwillinge – Aszendent.

Venus ist noch bis zum 15.November rückläufig im Zeichen Waage und verdient immer noch Aufmerksamkeit mit Themen wie: unverarbeitete Beziehungen - auch Frühere und Umgang mit Besitz, Werten und Finanzen.
Auch Erfahrungen, Entscheidungen und Ereignisse aus Inhalten, Geschichten der Vergangenheit stehen noch immer im Vordergrund. Es lohnt sich, noch einmal intensiv sich mit ihnen zu beschäftigen, um sie abschließen und loslassen zu können, bzw. aus ihnen zu lernen.
Da Venus in dieser Zeit Aspekte zu Mars, Lilith, Merkur und Uranus bildet, können in Beziehungen Fragen wie Rollenverteilung, Ungleichgewicht, Gleichberechtigung, Machtverteilung, Ungeduld, Unstetigkeit, Unverbindlichkeit, Freiheit, auftauchen.
Stand der Neumond im Oktober noch unter dem Thema „Loslassen“, so ist zwar jetzt im November immer noch das Thema Beziehung ein Hauptthema, aber der Fokus liegt nun in der Sinnfindung.
Nach einer eher verhaltenen vorsichtigen Phase nehmen Dynamik und Impulsivität wieder zu. Zum einen wechselt Uranus am 6. November noch mal ins Zeichen Widder, er ist rückläufig. Eventuell werden rebellische Impulse der vergangenen Zeit wieder geweckt. Manchmal bleiben konkrete Folgen auch erst im Verborgenen. Schon im März –April wurden diese Themen ausgelöst. Angeblich „überraschende, rebellische“ Veränderungen haben ja auch ein Vorspiel. Die konkrete Umsetzung steht aber eher erst Ende Januar - März 2019 an.
Jupiter wechselt am 8. November in sein eigenes Zeichen Schütze und fördert das Streben nach Wachstum und Entwicklung. Es gilt der eigenen Intuition zu trauen und große Visionen sich trauen. Vielleicht auch umfassendere Einsichten erkennen. Auch negative Erlebnisse besaßen ihr Gutes, denn ohne diese Erfahrungen wären wir nicht so, wie wir heute sind: reifer, stärker, gelassener und können das alles mitunter mit Dankbarkeit, Liebe und Güte empfinden.
Außerdem findet ein Wechsel der Mondknotenachse von Löwe nach Krebs genau am 7. November statt und kann Themen wie: sich um das eigene innerseelische Wohl kümmern und es nähren, aber auch um andere kümmern, Empathie und Familiensinn ist gefragt und Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit kann an Bedeutung zunehmen. Mars wechselt am 15. November in Fische und verstärkt die Bereitschaft und das Bedürfnis hilfsbereit und selbstlos für andere etwas zu tun.